Aktuell

Aktuell

Wir feiern "30 Jahre Haus am Landwehrweg"

img-20190830-wa0011.jpg


Wohnen mit sozialer Teilhabe nach der Einführung des Bundesteilhabegesetzes 



Am 30.08.2019 feierte die Gemeinnützige Gesellschaft für Paritätische Sozialarbeit (GPS) das 30-jährige Bestehen des Haus am Landwehrweg in Mainz.

Als sozial- und gemeindepsychiatrisches Zentrum mitten in der Mainzer Oberstadt  hat das Haus am Landwehrweg viele Gesichter.

Das Herzstück des Hauses ist das Wohnheim für Menschen mit psychischen Erkankungen mit 39 Plätzen, inklusive dezentraler Wohngruppen. Zukünftig wird das Wohnheim durch das Bundesteilhabegesetz und nach den Veränderungen im Sozialgesetzbuch 9 im rechtlichen Sinne als „Besondere Wohnfom“ bezeichnet werden. Die GPS als Träger bewirbt das Angebot dann zukünfig als: „Wohnen mit Teilhabe im Haus am Landwehrweg.“

Darüber hinaus bleibt das Haus Begegnungstätte für Menschen, Raumgeber für Beratungsangebote und Zusammentreffen sowie ein Ort für Ideen und Engagement.

Die Geschichte des Haus am Landwehrweg, ürsprünglich eine Einrichtung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland e.V., setzte sich schon Jahrzehnte mit den partzipativen Bewegungen, insbesondere mit den Reformideen in der Psychiatrie auseinander. Von daher ist die Einführung neuer Konzepte durch das Bundesteilhabegesetz zur Selbstimmung und Inklusion von Menschen mit Behinderungen – hier insbsondere von seelisch behinderten Menschen – kein Neuland, sondern eine langjährig gelebte Tradition.

Die zuständige Leiterin des Hauses Kerstin Diefenbach dazu: „Die mit der neuen Gesetzgebung verbundenen organisatorischen Veränderungen müssen in den kommenden Wochen erarbeitet werden und stellen die Menschen, die hier leben, deren Vertraute  und die Mitarbeiter*innen, dennoch vor Herausforderungen, welche aber sicherlich im Interesse aller gut umgesetzt werden können.“ 

Die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler und der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling waren zur Jubiläumsfeier als Ehrengäste geladen. Sie überbrachten Grußworte und sprachen beide dem Haus eine hohe Anerkennung für die jahrzehntelange gute soziale Arbeit aus, welche immer den Menschen mit seinem Anliegen in den Mittelpunkt stellt.

Michael Hamm, Landesgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland und Geschäftsführer der Trägergesellschaft GPS, stellte kurz die Historie und die Absichten des Partitätischen zum Zeitpunkt der Eröffnung vor 30 Jahren dar. Er freute sich sehr, in der Angebotslandschaft der GPS ein solches „Traditions-Innovationhaus“ betreiben zu können und hofft, dass auch in Zukunft diese gelungene Arbeit qualtativ so weiterbestehen kann und darf.

Nach dem offiziellen Teil feierten alle zusammen im großen Garten am Landwehrweg 5 ein schönes Geburtagsfest mit eigenen Darbietungen, Musik und gutem Essen.




« Zurück zur Übersicht