Aktuell

Aktuell

Auszeichnung für Carsharing

Das Büro des Landesbeauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen im Saarland erhält am 11. Februar 2013 in Paris die „Trophäe zur Barrierefreiheit des Europarates“ 2013 im Bereich Barrierefreiheit,  Inklusion und Partizipation. Sozialminister Andreas Storm: „Es freut mich ganz besonders, dass die von Wolfgang Gütlein vor einigen Jahren initiierten Projekte nun auch internationale Anerkennung erfahren. Der saarländische Landesbeauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen ist ein Bindeglied zwischen Bundes-, Landesregierungen, Behindertenorganisationen, Selbsthilfegruppen und Betroffenen im Saarland und in der Großregion SaarLorLux. Der dienstälteste Landesbehindertenbeauftragte deutschlandweit setzt sich seit vielen Jahren  engagiert für eine aktiv gelebte inklusive Gesellschaft ein.

Das bundesweit einmalige Projekt CarSharing hat sich seit dem Start im März 2010 zu einem Erfolgsmodell entwickelt. Es fördert die Mobilität für Menschen mit Behinderungen, welche Grundvoraussetzung für die Betroffenen zum inklusiven Leben und der Teilhabe in unserer Gesellschaft ist. Im Wege des CarSharings wird dem Personenkreis mit schwerer körperlicher Beeinträchtigung bzw. mit Mehrfachbehinderung, dem es nicht möglich ist am öffentlichen Personennahverkehr teilzunehmen bzw. die Fahrdienste in Anspruch zu nehmen, leihweise ein bedarfsgerechtes Fahrzeug zur Verfügung gestellt. Vier behindertengerecht umgebaute Fahrzeuge sind zum Ausleihen im Einsatz, ein Peugeot Boxer und drei Peugeot Partner. Sie wurden  durch Spendenmittel aus dem GewinnSparen des Sparvereins Saarland e.V. zur Verfügung gestellt. Träger des Dienstes ist die Gemeinnützige Gesellschaft für Paritätische Sozialarbeit mbH Saarbrücken (gps), über die auch die Abwicklung des CarSharings sowie die Vergabe der Fahrzeuge erfolgt.

 

Quelle: presse@soziales.saarland.de

« Zurück zur Übersicht